0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Themen
Freizeit / Sport

„Wenn du alles gibst, kannst du dir nichts vorwerfen“, sagt Dirk Nowitzki, die überragende Basketballlegende aus Franken. Und wir von Markenkoffer geben bei Sport und Freizeit alles, denn wir bieten Ihnen für Ihre Unternehmung das richtige Equipment! Ob für das Training in der freien Natur oder im überdachten Fitnessstudio aufsuchen, das Tolle am Sport ist: Nach der Anstrengung fühlen wir uns viel besser. Und eine professionelle Sporttasche tut ihr übriges, dass wir uns noch besser dabei fühlen.
Wir beraten Sie
Rucksäcke
Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Hochgefühl: Mann auf Trekkingtour in den Bergen
  1. Komfort. Probieren Sie Ihren Rucksack zu Hause in Ruhe an. Beladen Sie ihn einmal behutsam, damit Sie ein Gefühl dafür bekommen, ob das Produkt auch bei mehr Gewicht noch bequem sitzt.

  2. Polsterung. Achten Sie auf eine gute Polsterung im Rückenbereich, die trotzdem noch eine Luftzirkulation zulässt. Ein besonderes Augenmerk ist auf die Hüftpolsterung zu legen, da dorthin 70 Prozent des Gewichts abgeleitet werden.

  3. Wasserfestigkeit. Die meisten Rucksäcke sind wasserabweisend, manche Modelle sogar wasserdicht oder mit einer zusätzlichen Regenhaube ausgestattet. Ihre Kamera oder andere Wertgegenstände sollen schließlich nicht feucht oder gar nass werden.

  4. Reißverschlüsse. Wenn Sie Ihre Wertgestände schützen wollen, achten Sie darauf, dass der Rucksack immer zwei Reißverschlüsse hat, so können Sie beide mit einem Schloss verschließen.

  5. Beladung. Es gibt Rucksäcke, die belädt man klassisch von oben. Einige neuere Modelle kann man allerdings auch von den Seiten bepacken. Der große Vorteil? Für ein T-Shirt, was man sucht, muss man nicht den gesamten Rucksack ausleeren.
WEITERLESEN WENIGER ANZEIGEN
Clevere Helfer
Packhilfen für den Rucksack

Clevere Hilfen beim Rucksack packen.

Wer alles wahllos in seinen Rucksack hineinwirft, wird sich später auf der Reise ärgern: wenn es zum Beispiel ein bestimmtes T-Shirt sein soll und der gesamte Rucksack dafür dann geleert werden muss, um es zu finden oder spätestens dann, wenn nach einem heftigen Regenschauer alle Klamotten klamm und kalt herausgezogen werden.

Um beide Szenarien zu vermeiden, gibt es einfache Helfer: Wasserdichte Packing Cubes verhindern zum einen Chaos, zum anderen Nässe. Zweigeteilte Modelle lassen Sie schmutzige von sauberer Wäsche unterscheiden. Auch einfache Beutel in Knallfarben verhindern langes Suchen.

Wandern & Trekking

Sport trifft Natur: unterwegs in den Bergen.
„Der Weg ist das Ziel.“, das wusste schon Konfuzius. Beim Wandern ist genau das das Motto. Laufen, klettern, die Natur genießen und frische Luft ein- und ausatmen. Beim Wandern kommt der Geist zur Ruhe, während der Körper sich auspowern kann.
TREKKING:
Welches Equipment brauchen Sie für kurze und lange Wandertouren?

Was ist der Unterschied zwischen Wandern und Trekking? Beides beschreibt sportliche Ausflüge in die Natur – nur in der Länge unterscheiden sich Wandern und Trekking. Klassische Wanderungen sind meist Tagestouren, bei denen man einen Rucksack bis zu 30 Litern benötigt, während Trekking sich über mehrere Tage zieht, bei der man gut und gerne schon mal einen Rucksack mit 60 Litern Fassungsvolumen gebrauchen kann. Wir haben für beide Gewichtsklassen die besten Produkte für Sie herausgesucht.

Alles mit dabei
Die Packliste für Trekkingtouren

Durchatmen im Wald auf Wandertour

Vergisst man bei einer klassischen Wandertour etwas zu Hause, dann ist es meist kein großes Drama, schließlich verlässt man am Morgen das Haus und ist abends zurück.

Ganz anders sieht es da bei einer Trekkingtour über mehrere Tage aus. Hier ist die Herausforderung für Körper und Geist aufgrund weiterer Strecken größer, dementsprechend wichtig ist die richtige Ausstattung. Wir haben für Sie eine kurze Packliste mit den wichtigsten Essentials erstellt.

  • Zelt, Isomatte, Schlafsack
  • Stirnlampe, Klappmesser, Powerbank, Feuerzeug
  • Wechselkleidung, zusätzliche Mütze, Handschuhe
  • Kletterausrüstung
  • Outdoornahrung (z.B. Powerriegel sowie kalorienreiche Snacks)
  • Reiseapotheke
WEITERLESEN WENIGER ANZEIGEN
Biking

Kraft, Ausdauer, naturschöne Kulissen: Biking ist vielseitig.
Schon John F. Kennedy sagte einst: „Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren.“ Wie recht er damit hatte. Wer einmal mit dem Fahrrad durch Wald und Wiesen gedüst ist, der weiß, wie glücklich einen zwei Räder und ein Sattel machen können.
BIKING:
Die richtige Ausstattung für eine ausgedehnte Fahrradtour
Ob Tagesausflug oder mehrere Tage unterwegs, das Fahrrad ist der ideale Lastenträger für Ihr Hab und Gut. Erst recht, wenn unter dem Sattel ein kleiner Motor ist, der Sie bei dem nächsten steilen Berg unterstützt und Sie so ganz entspannt an Ihrem Ziel ankommen.

Mittlerweile sind auch längere Fahrradtouren mit e-Bikes im Trend. Damit Sie auf den Touren, egal ob lang oder kurz, nichts vermissen müssen, haben wir Ihnen hier die besten Fahrradtaschen und Bikerucksäcke zusammengestellt:
Fahrradtouren
Die 3 schönsten Routen innerhalb Deutschlands

Der Elbradweg erstreckt sich über eine Länge von 1300 Kilometern. Der Vorteil an der langen Strecke? Man kann von vielen großen Städten in Deutschland zu ihm gelangen, unter anderem von Berlin, Bremen, Hannover, Kiel und Leipzig. Wer die gesamte Strecke von der Elbquelle bis zur Mündung in die Nordsee abfahren möchte, der muss mindestens 14 Tage einplanen, kürzere Distanzen lassen sich auch locker am Wochenende bewältigen. Langweilig wird es so oder so nicht, von Gebirgen und Urstromtälern bis hin zu Großstädten wie Hamburg oder Magdeburg kann man alles bestaunen.

Deutlich kürzer ist da der Ostseeküstenradweg in Schleswig-Holstein mit einer Länge von 430 Kilometern. Von der Kupfermühle bei Flensburg bis hin nach Lübeck-Travemünde werden Sie vom Fahrrad aus besonders den Blick auf die Weiten des Meeres genießen können. Besondere Empfehlung bekommt diese Route für Familien. Der Untergrund auf den Radwegen ist gut befestigt, es gibt nur Hügel und keine extremen Anhöhen und zahlreiche Unterkünfte, bei denen Sie Rast machen können.

Vom Norden Deutschlands begeben wir uns ganz in den Süden, genauer gesagt zum Bodensee. Hier wartet der Bodensee-Königssee-Radweg auf Sie, der auf einer Strecke von 440 Kilometern durch die beliebten Regionen Oberbayern und Allgäu führt. Ein Traum für alle Seefans, denn hier kommen Sie gleich an über mehr als sechs Seen vorbei, unter anderem dem Bodensee, dem Rottachsee, dem Hopfensee, dem Bannwaldsee, dem Kochelsee sowie dem Tegern- und dem Chiemsee vorbei. Ein erfrischender Sprung ins Nass ist also nie fern.

Alpin

Mann auf Skitour in den Bergen
Ab in die Berge, dort wo die Luft dünn und der Schnee tief ist. Beim Alpinsport kommt jeder auf seine Kosten, ob Wanderfans, Bergsteiger, Skifahrer, Snowboarder oder Canyoning Fans. Wichtig ist hier neben einem ausreichenden Training vor allem das richtige Zubehör – und das bieten wir Ihnen!
SKI:
Die besten Rucksäcke für den Wintersport

Alpinrucksäcke sind für extreme Belastungen in den Bergen geschaffen. Kurz gesagt: Sie transportieren nicht nur Ihre Wertsachen, sondern können auch lebensrettende Extras wie ein Airbag-Funktion für Lawinen haben. Ebenso sichern sie für Sie wichtige Werkzeuge und halten Halterungen für Pickel und Stock bereit und fixieren Ski, Snowboard und Schneeschuhe. Hier finden Sie eine Auswahl der besten Modelle:

Bestens gerüstet
6 Tipps gegen die große Kälte

Auch im Schnee und auf Skiern bestens ausgerüstet.

Wer im Winter in den Bergen ist, der weiß, dass der größte Feind nicht die steilste Abfahrt oder der höchste Berg ist, sondern die Kälte, vor der man nicht entkommen kann. Wichtig ist hier vor allem die richtige Kleidung, aber es gibt auch ein paar andere Tipps, die wir für Sie notiert haben.

  1. Der Zwiebellook: Wichtig bei Kleidung ist das richtige Layering. Sprich, die erste Schicht liegt direkt auf der Haut und sollte daher moderne Funktionswäsche sein, die Nässe schnell ableitet und trocknet. Die zweite Schicht besteht aus Fleece oder einem daunenähnlichen Isolationsmaterial, das dafür sorgt, dass Wärme drinnen und Kälte draußen bleibt. Die dritte Schicht ist am besten eine Softshelljacke, die den Wind abhält, während die vierte Schicht die äußerste Hülle ergibt, die vor allem vor Schnee, Wasser und Kälte schützen soll.

  2. Beheizbare Kleidung: Ob Sie es glauben oder nicht, mittlerweile kann man fast jedes Kleidungsstück beheizbar kaufen. Zu den Essentials sollten für alle Wintersportler beheizbare Handschuhe und Fußsohlen gehören, deren Akku dann außen an der Hand oder am Schuh angebracht wird, aber auch beheizbare Unterwäsche kann äußerst angenehm sein.

  3. Auf Fäustlinge statt auf Fingerhandschuhe setzen, die wärmen deutlich besser als normale Handschuhe. Wer trotzdem noch kalte Finger hat, der kombiniert beide Modelle.

  4. Kopf bedecken: Über den Kopf gibt der Körper circa 40 Prozent seiner Wärme ab. Hier hilft eine dicke Wollmütze und ein Skihelm, im besten Fall setzt man jedoch auf eine Sturmhaube, also einen Schlauch, der auch den Hals und das Gesicht teilweise bedeckt – und die man bei Bedarf über Mund und Nase ziehen kann.

  5. Auf hochwertige Hautpflege setzen: Alle 1000 Höhenmeter steigt die UV-Strahlung um ganze 20 Prozent (!) an und ab 8 Grad Celsius kann die Haut des Körpers eigenständig kein Fett mehr produzieren. Wichtig sind hier besonders reichhaltige Sonnenschutzprodukte mit hohem Lichtschutzfaktor, die kein Wasser enthalten. Produkte auf Wasserbasis können Erfrierungen im Gesicht auslösen. Bei speziell für Alpinsport entwickelten Produkten müssen Sie sich darum aber keine Sorgen machen.

  6. Heiße, zuckerhaltige Getränke trinken oder scharfe Speisen sowie Tees. Diese regen die Durchblutung an und bringen den Kreislauf in Schwung.
MEHR WENIGER
Fitness

Hanteln im Fitnessstudio: Verschwitzte Kleidung landet danach in der passenden Sporttasche.
Keine Berge, kein See und kein Meer in Ihrer Nähe? Kein Problem, heutzutage locken Fitnessstudios mit zahlreichen Kursangeboten und vielen unterschiedlichen Geräten. Das Praktische daran? Keine weite Anfahrt und Sie sind unabhängig vom Wetter!
GMY:
Die perfekten Begleiter fürs Fitnessstudio

Wer nach dem Fitnessstudio noch einen wichtigen Termin hat, von der Arbeit kommt oder noch zur Arbeit muss, der hat seine Sportkleidung meist dabei. Damit Sie schnell alles griffbereit haben, Ihre Kleidung trotz Tasche richtig durchlüftet und Sie passend zu Ihrem Gym-Outfit auch Ihr Zubehör abstimmen können, haben wir hier die besten Sporttaschen und Beutel für Sie zusammengestellt.